About

Portrait von Jakob Manz mit Saxophon

Jakob Manz

* 16. Mai 2001

Frühe Jahre

Jakob Manz wuchs als Sohn einer Opernsängerin und eines Schulmusikers in Dettingen Erms, am Fuße der Schwäbischen Alb auf. Seine Hingabe zur Musik wurde enorm früh sichtbar, mit 3 Jahren trommelte er mit Kochlöffeln auf Töpfen und Pfannen seiner Großeltern herum. Seine ersten Erfahrungen sammelte er im Posaunenchor seiner Heimatgemeinde, mit dem er als Fünfjähriger erste öffentliche Auftritte im Gottesdienst spielte.

Musikalische Ausbildung

Mit 5 Jahren erhielt Jakob Manz seinen ersten Schlagzeug Unterricht bei Markus Püngel, später wechselte er zu Torsten Krill. 2009 erhielt er Blockflöten Unterricht bei Andrea Knauer, den er später noch bei Matthias Beck vertiefte. Er gewann mehrere erste Preise bei Jugend Musiziert & Jugend Jazzt.

Im Jahre 2012 schließlich gewann Jakob Manz den Wildwuchswettbewerb “Freiheit für die Blockflöte” der Band Wildes Holz, die ihn zur Improvisation und letztendlich auch zum Jazz führten. Er begann mit Saxophon Unterricht bei Jürgen Häussler, der ihm weitgehende Aspekte des Jazz und der Improvisation nahe legte, die für Jakobs Entwicklung maßgeblich waren. Er besuchte erste Jazz Workshops, wo er bei Musikern wie Klaus Graf und Paul Heller Unterricht hatte. Darüber hinaus spielte er im Landesjugendjazzorchester BW und im Landesjugendensemble Neue Musik BW.

2016 ging er als Jungstudent an die Musikhochschule Stuttgart und studierte bei Prof. Christian Weidner. Seit 2019 studiert er Jazz/Pop Saxophon in Köln bei Roger Hanschel.

Bundesjazzorchester

Im Jahr 2018 wurde Jakob Manz als damals 16-Jähriger Teil des Bundesjazzorchesters (“BuJazzO”). In dieser Formation spielte er mehrere Tourneen, darunter eine USA/Kanada Tournee (2018) und eine Balkan Tournee nach Albanien, Montenegro und Bosnien (2019). Mit dem BuJazzO spielte Jakob auf renommierten Festivals wie dem Toronto Jazzfestival oder dem Jazzfest Bonn, und in großen Konzertsälen wie der Kodak Hall Rochester (USA), der Philharmonie Essen und dem Gasteig München. Ein Highlight seiner Zeit im BuJazzO, die Anfang 2020 nach 3 Jahren regulär endete, war das Jubiläumskonzert “30 Jahre BuJazzO” mit Star Trompeter Randy Brecker in der Elbphilharmonie Hamburg.

The Jakob Manz Project

2017 gründete Jakob Manz gemeinsam mit Hannes Stollsteimer, Frieder Klein und Paul Albrecht seine Band The Jakob Manz Project. Die Band spielte zunächst in Jazzclubs in und um Stuttgart und gewann schnell den Jazz Musikpreis der Stuttgarter Lions Clubs 2017, gefolgt vom Biberacher Jazzpreis 2018. Ende des­sel­ben Jahres gewannen sie den ersten Preis beim renommierten Future Sounds Wettbewerb der Leverkusener Jazztage.

2020 erschien ihr Debut Album “Natural Energy” bei ACT Music, welches 13 Eigenkompositionen der vier Musiker umfasst. Jährlich spielt die junge Band zahlreiche Konzerte deutschlandweit und war bereits auf Festivals wie den Jazztagen Dresden, dem Jazzfest Basel oder der Düsseldorfer Jazz-Rally eingeladen. 2021 waren sie auf dem LOTOS Jazzfestival in Polen zu Gast und spielten das Eröffnungskonzert der Jazz & Klassik Tage Tübingen.

Solistischer Werdegang

Auch als Solist war Jakob Manz neben seiner eigenen Band The Jakob Manz Project mit verschiedensten Projekten aktiv. Bereits 2015 schrieb der Komponist Andreas Gömmel ein Auftragswerk für das Kammerorchester Metzingen und Jakob Manz als Blockflötist.

2018 war er als Special Guest bei zwei Konzerten der SWR Big Band und dem holländischen Trompeter Ack Van Rooyen eingeladen. Bei den jazzopen Stuttgart spielte er 2019 in der Formation “Three Generations” der deutschen Jazzlegende Wolfgang Dauner mit.

Im Jahre 2021 wurde Jakob Manz Künstler der stARTacademy von Bayer Kultur. Außerdem war er gemeinsam mit dem Pianisten, Organisten, und Keyboarder Simon Oslender Feature Gast bei dem Livestream “Young Cats” mit der WDR Big Band. Das Programm wird 2022 live aufgeführt, unter anderem in der Philharmonie Luxemburg. Anfang desselben Jahres reiste Jakob Manz auf Einladung der Deutschen Botschaft mit Pianist Hannes Stollsteimer nach Haiti, um auf dem Festival “PapJazz” (Festival International De Jazz Port – Au – Prince) zu konzertieren.

Alben

Eine Übersicht über alle veröffentlichten Alben und Singles ist auf der Seite Discography zu finden.

Auszeichnungen

SOLISTISCH

2019 – Förderpreis der Familie Brucklacher Stiftung

2021 – stARTacademy Künstler von Bayer Kultur

THE JAKOB MANZ PROJECT

2017 – 1. Preis Jazz Musikpreis der Stuttgarter Lions Clubs

2018 – 1. Preis und Publikumspreis Biberacher Jazzpreis

2018 – 1. Preis Future Sounds Leverkusener Jazztage

JAKOB BÄNSCH COLLECTIVE

2019 – Young Lions Jazz Award Stuttgart

Konzerte

CLUBS
Jazzclub Bix Stuttgart, Jazzclub Unterfahrt München, Ella & Louis Mannheim, A Trane Berlin, Stadtgarten Köln, Bimhuis Amsterdam, Theaterstübchen Kassel, Redhorn District
und viele mehr…

FESTIVALS
Jazz Open Stuttgart, Leverkusener Jazztage, Jazzfest Ottawa, Jazzfestival Rochester, Jazzfest Toronto, Jazzfestival Göttingen, Jazz & Klassiktage Tübingen, LOTOS Jazzfestival Polen, Papjazz Haiti
und viele mehr…

KONZERTHÄUSER
Elbphilharmonie Hamburg, Philharmonie Köln, Gasteig München, Kodak Hall Rochester (USA), Philharmonie Essen, Oper Bonn

KONZERTREISEN
BuJazzO USA/Kanada Tour 2018

BuJazzO, NJJo & NYJO
“Three Nations Under One Groove” Holland Tour 2018

BuJazzO Balkan Tour 2019

PapJazz Haiti 2021

© 2021 Jakob Manz
Impressum | Datenschutzerklärung | Credits